glücklich sein

Wann bist du glücklich? Ja wirklich, die Frage ist ernst gemeint…

Was brauchst du in deinem Leben, damit du von dir sagen kannst: Ich bin glücklich?

Weisst du, was die meisten Menschen darauf antworten? Nichts.

Die meisten nennen dann nämlich 10-20 Gründe, was aktuell nicht gut ist in ihrem Leben, aber selten bis gar nie, dass was sie wirklich wollen und brauchen um glücklich zu sein!

Wieso fällt es uns so schwer zu definieren, was wir uns wirklich wünschen?

Bei uns Schweizern könnte man ja noch sagen, es liege an der bekannten Bescheidenheit. Doch ist es nicht nur bei uns Schweizern so, es ist ein grundsätzliches Thema für viele Menschen, unabhängig von Kultur und anderen äusseren Faktoren.

Ich glaube, wir sind es uns einfach nicht gewohnt, gross über uns selber zu denken. Für uns selber nur das Beste zu sehen und es uns auch wirklich von Herzen zu gönnen.

Viel zu oft verknüpfen wir (wenn auch oft unbewusst) Glück mit Leistung. Nur wer Besonderes und grossartiges leistet (was auch immer das sein mag…) hat es verdient glücklich zu sein. Kennst du das vielleicht?

Selten bis gar nie führt Druck zum glücklich sein!

Wie oft wünschst du dir für einen anderen Menschen der dir persönlich wichtig ist, alles Glück der Welt? Könnte es sein, dass du dies sogar öfter tust, als für dich selber?

Weisst du, in einer Sache muss ich dich leider enttäuschen…es gibt kein Geheimrezept zum glücklich sein, welches für alle Menschen gleichermassen funktioniert.

So individuell wie ein jeder von uns ist, so unterschiedlich sind auch die Definitionen vom glücklich sein.

Eines lässt sich jedoch sagen…

Glücklichsein ist ein Massanzug. Unglückliche Menschen sind jene, die den Massanzug eines anderen tragen wollen.
(Zitat von Karl Böhm)

Und auch ein sorgenfreies und leichtes Leben, macht uns nicht automatisch glücklich.

Vielmehr entscheidet die Tatsache, wie wir mit den Herausforderungen des Lebens umgehen, darüber ob wir zufrieden und glücklich sind oder eben nicht.

Kennst du den Spruch: Was den einen umhaut, macht den anderen stärker?

Da liegt wohl mehr wahres drin, als uns lieb ist. Dabei geht es aber nicht um stark sein und durchbeissen egal was kommt, sondern darum, wie wir reagieren, wenn es mal stürmisch wird.

Ob wir die Dinge gelassen betrachten und sie dann bewusst angehen, oder ob wir zuerst im Tornado mitfliegen und dabei nicht selten, den Boden unter unseren Füssen verlieren.

Ob es uns gefällt oder nicht- unser Fokus bestimmt, ob wir mehrheitlich glücklich oder unglücklich sind.

Ein jeder, der sich auch schon nur ein wenig mit den Energiegesetzen befasst hat weiss, dass dort wo unsere Aufmerksamkeit liegt, mehr davon entsteht.

Lass mich dir ein Beispiel nennen…

Ein sogenannter Pechvogel erlebt über den ganzen Tag verteilt, lauter Missgeschicke und kämpft meist mit unendlich vielen Stolpersteinen in seinem Leben.

Er steht am Morgen auf und stösst sich den Fuss am Pfosten an, lässt sich eine Tasse Kaffee raus und verschüttet etwas davon auf sein frisches Hemd. Kaum geht er aus dem Haus, öffnet seinen Briefkasten, entdeckt er eine unerwartete Rechnung.

Total genervt und frustriert fährt er dann zur Arbeit. In Gedanken malt er sich unbewusst schon aus, was da alles auf ihn warten könnte. Schliesslich hat er doch vor einigen Tagen seinen Chef um einen freien Nachmittag gebeten, damit er diesen mit seinen Kindern verbringen kann.

…was denkst du, wird ihn dort wohl erwarten?

Wenn wir selber nicht davon ausgehen, dass es das Leben gut mit uns meint, wieso sollte es denn anders sein?

Wir fühlen uns strafversetzt auf diesen wundervollen Planeten und warten förmlich nur darauf, dass uns im Aussen bestätigt wird, dass wir recht haben, weil wir doch schon gewusst haben, dass wir dies und das nicht schaffen werden.

Vielleicht mag das übertrieben klingen, lass mich dir eine Frage dazu stellen…

Wie oft hattest du schon eine mega tolle Idee, ein Projekt oder irgendetwas was du tun wolltest? Bestimmt immer mal wieder…

Und wie oft siehst du, wenn du daran denkst, die Probleme die auftreten könnten und überlegst dir bereits, wie du diese meistern könntest? Und das obwohl sie noch gar nicht das sind! Verrückt, oder?

Wäre es nicht logischer, dass wir uns auf unser Vorhaben so richtig freuen und ausmalen, wie es sein wird und was alles noch möglich sein könnte, statt uns bereits mit den vielleicht, oft gar unwahrscheinlichen Problemen zu befassen?

Denn eines ist ganz sicher, egal wie wir uns entscheiden- es wird so kommen!

Ja genau das ist es meiner Meinung nach auch, was die Menschen sich zu Nutze machen, die von sich selber sagen können, dass sie glücklich sind.

Sie nutzen das Resonanzgesetz ohne Ausnahme für ihr Leben, weil sie ihren eigenen Wert kennen.

Die Frage lautet also nicht ob wir Pechvögel oder Glückspilze sind, sondern was wir für Erwartungen an uns und unser Leben haben.

Ob wir es uns selber zugestehen, überhaupt glücklich sein zu dürfen?

Brauchst du einen besonderen Grund dafür oder glaubst du wirklich tief in dir daran, dass es jeder verdient hat und auch kann?

Da stecken oft tiefe Glaubenssätze in uns und wir füttern sie unbewusst jedes Mal noch ein bisschen mehr, wenn wir unseren Fokus auf das lenken, was wir eigentlich nicht in unserem Leben möchten.

Wie möchtest du dich in deinem Leben, tagein und tagaus fühlen?

Entscheide dich HEUTE, ja noch besser JETZT gleich dafür!

Wenn du gerade einige Herausforderungen in deinem Leben hast, die es dir schwer machen dich leicht und grossartig zu fühlen, dann halte für einen Moment an.

Egal wo du stehst, dreh dich mal im Kreis und sehe die Dinge die in deinem Leben schon vorhanden sind.

Achte auf die Dinge die dir Freude bereiten, die gut sind, wo du spürst, dass dein Herz aufblüht!

Deine Wohnung, eine schöne Pflanze, deine Kinder, dein Partner/in, die Sonne mit ihren ersten wärmenden Strahlen, der wohltuende und warme Tee, die Fähigkeit am Morgen aufzustehen und mit beiden Füssen durchs Leben zu gehen, all deine wunderbaren Sinne mit denen du das Leben aufsaugen kannst.

Was auch immer es bei dir ist, beachte diese Dinge- schenke ihnen und dir selber, die Wertschätzung die sie verdienen.

Es ist keine Schande, zu lernen wie glücklich sein funktioniert.

Wir haben auch nichts falsch gemacht und schon gar nicht bewusst. Vielmehr haben wir es gar nicht gelernt, was es heisst wirklich glücklich zu sein. Wir lernen schon sehr früh, dass wir uns anstrengen müssen, um mit uns zufrieden zu sein dürfen.

Schau mal was die liebe Ida (Kursteilnehmerin) dazu meint:

„Liebe Isabelle, ich danke Dir von ganzem Herzen für diese tollen Tage mit wervollen Übungen! Es war ganz toll und Deine Stimme ist sehr angenehm und liebevoll! Mir hat es ganz toll geholfen und auch die Mitmenschen merken , dass ich viel positiver und fröhlicher geworden bin.

Nach dem Onlinekurs freue ich mich jetzt schon riesig auf den Quantenheilungskurs mit Dir! Danke, dass ich dabei sein durfte.“

Was glaubst du, ist für dich alles möglich, wenn du damit beginnst, deinen Fokus zu verändern? Ist dann der Weg bis zum glücklich sein, vielleicht gar nicht mehr so weit entfernt, wie du jetzt noch denkst?

In diesem Onlinekurs „Aktiviere deinen Herzmagneten“ zeige ich dir auf, wie auch du es mit Leichtigkeit und Freude schaffst, endlich glücklich zu sein. Einfach und effektiv aus dem Stressmodus auszusteigen und gelassen mit einer positiven Ausstrahlung, dein Leben nach deinen Wünschen zu kreieren.

Ich freue mich, wenn du dabei bist und wünsche dir jetzt schon viel Spass und Erfolg- DU hast es verdient, lieber Herzensmensch!

Alles Liebe

Isabelle

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.