Quantenheilerin Isabelle Schumacher

Wohlen im Aargau. Das imposante Haus mit unzähligen Fenstern hinter einem schweren Gittertor wirkt wie aus der Zeit gefallen. Ein Raum im zweiten Stock: dunkelrotes, rustikales Sofa, Kerzen, Taschentücher, Deko­Herzen aus Holz, Eisen, Plastik, Quarz. Isabelle Schumacher (50) sitzt schräg hinter ihrer Kundin und langjährigen Assistentin Jana Gafner*. Sanft legt Schumacher eine Hand auf deren Rücken, die andere lässt sie vor Gafners Bauch in der Luft schweben. Dann schliesst sie die Augen. Stille.

«Ich verknüpfe mich mit dem Quantenfeld und leite die Energie vom Problem weg.»

Klicke hier, zum Artikel als PDF-Dokument

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.